Umsatzsteuer-Risikomanagement: Compliance und IKS

Interne Kontrollsysteme (IKS) sind in allen Teilbereichen der unternehmerischen Tätigkeit zur Minimierung von Risiken inzwischen eine Selbstverständlichkeit. Allerdings werden die Tätigkeiten im grenzüberschreitenden Warenverkehr häufig nicht von den bestehenden Kontrollen abgedeckt. Eine Einbindung der umsatzsteuerlichen Prozesse in ein Internes Kontrollsystem ist aber notwendig, weil zum einen die umsatzsteuerrechtlichen Anforderungen (z.B. Buch- und Belegnachweis bei grenzüberschreitenden Lieferungen) immer komplexer geworden sind und die Anzahl der grenzüberschreitenden Transaktionen deutlich zugenommen hat, zum anderen begünstigt die Finanzverwaltung mittlerweile Steuerpflichtige, die ein Internes Kontrollsystem Steuern aufgebaut haben. In einem Schreiben des BMF vom 23.05.2016 zur Abgrenzung einer schlichten Berichtigung nach § 153 AO von einer Anzeige nach § 371 AO (Selbstanzeige) wird dies deutlich:

„Hat der Steuerpflichtige ein innerbetriebliches Kontrollsystem eingerichtet, das der Erfüllung der steuerlichen Pflichten dient, kann dies ggf. ein Indiz darstellen, das gegen das Vorliegen eines Vorsatzes oder der Leichtfertigkeit sprechen kann, jedoch befreit dies nicht von einer Prüfung des jeweiligen Einzelfalls.“

Dabei sollten sich nachhaltige IKS-Managementlösungen an der Art des Geschäftes und an der Größe des Unternehmens ausrichten. In vielen Fällen ist eine ausschließliche Anwendung des Vier-Augen- Prinzips nicht möglich, weil die Vielzahl der Vorgänge es nicht zulässt. Eine Automatisierung von Kontrollhandlungen auf Basis eines IT-gestützten Risikomanagementsystems ist deshalb zielführend. Das Seminar stellt die Anforderungen, den Aufbau und die Implementierung eines Internen Kontrollsystems Umsatzsteuer dar. Ebenso wird der mögliche Einsatz der Prüfungssoftware Interactive Data Extraction and Analysis (IDEA) dargestellt.

Ziele des Seminars

Das Seminar vermittelt Ihnen die Möglichkeiten zum Aufbau eines Internen Kontrollsystems im Bereich Umsatzsteuer, u. a. mithilfe IT-gestützter Lösungen.

Inhalte

  • Risikomanagement
  • Monitoring
  • Internes Kontrollsystem
  • Automatisierung von Kontrollhandlungen durch IT-Systeme
  • Implementierung einer nachhaltigen IKS-Managementlösung

Unsere Experten

  • Dr. Carsten Höink
    Rechtsanwalt | Steuerberater | Diplom-Finanzwirt
    AWB Steuerberatungsgesellschaft mbH
    AWB Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    Zum Profil von Dr. Carsten Höink

Gebühren

Die Teilnahmegebühr beträgt 225,00 € pro Teilnehmer (zzgl. gesetzl. USt.). In den Gebühren enthalten sind umfangreiche Seminarunterlagen, Tagungsgetränke und Pausenverpflegung.

Orte & Termine

Münster / München

Neue Termine sind in Planung.
Gerne informieren wir Sie frühzeitig.

Termin anfragen!